Warum funktioniert’s?

Warum funktioniert’s?

  • Die Entstehung von Reibungswärme reduzieren, anstatt entstandene Reibungswärme abzuführen.
  • Die Verdampfungsenergie zur Kühlung nutzen, anstatt auf Öl- oder Emulsionsflutkühlung via Masse zu bauen.
  • Die Werkzeugstandzeit erhöhen, anstatt abrasives Kratzen von Schmutzpartikeln aus Filtersystemen in Kauf zu nehmen.

Unilube MinimalSchmierSysteme arbeiten nach dem Prinzip der quasirückstandsfreien Verbrauchsschmierung. Hierbei wird ein mikrofeiner Schutzfilm aufgetragen, der während des Prozesses, z. B. der Bearbeitung eines Werkstückes, restlos verbraucht wird.

Dabei machen wir uns zwei physikalische Eigenschaften zunutze. Einerseits verringern wir durch einen konstanten Ölschutzfilm den Reibungskoeffizienten und lassen damit Reibungswärme erst gar nicht so stark entstehen. Andererseits nutzen wir bei der Quasi-Trockenbearbeitung den Kühleffekt, der durch die Verdampfung des Mikroschmierfilms entsteht, zur Kühlung des Werkstückes und des Werkzeuges.

Prozessparameter optimieren – für mehr Wirtschaftlichkeit

Grundsätzlich erzeugt der gegenseitige Kontakt zwischen einem Werkzeug und einem Werkstück Reibungswärme. Dabei ist es unerheblich, ob dies an der Schneide eines zerspanenden Werkzeuges oder durch den Einsatz eines Umformwerkzeuges geschieht. Diese Reibungswärme oder die über die Zeit entstehenden adhäsiven bzw. abrasiven Verschleissspuren definieren und begrenzen die Werkzeugstandzeit und damit wesentlich die Wirtschaftlichkeit. Der Prozessfachmann versucht im Gegenzug, die wesentlichen Prozessparameter wie Werkstoff, Aufspannungen von Werkstück und Werkzeug, die Werkzeuggeometrie, Beschichtungen und die gewählten Prozessdaten wie z. B. die Schnittgeschwindigkeit zu optimieren, um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.

Elementar für mehr Ökonomie: eine Verbesserung der Kühl-Schmierung

Als weiterer elementar wichtiger Prozessparameter ist die Kühl-Schmierung zu beachten. Genau dort setzen unsere MinimalSchmierSysteme mit der Quasi-Trockenbearbeitung an und tragen wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Der Phasenübergang des Ölschutzfilms von flüssig zu gasförmig entzieht der Umgebung sehr viel Energie und sorgt so für konstante Temperaturbedingungen am Werkzeug respektive Werkstück. Die flüssige Mikrobeschichtung sorgt zudem dank der schmutzpartikelfreien Hochleistungsschmierstoffe von UNILUBE für stark erhöhte Werkzeugstandzeiten und bessere Werkstückoberflächen. Dieser Effekt tritt bei der Lebensdauer von Drehdurchführungen am deutlichsten zutage.

Und das ist nicht alles: Unsere Spezialisten beraten Sie darüber hinaus umfassend auch zu allen anderen Prozessparametern. Gerne holen wir z. B. einen Werkzeughersteller oder Spanntechniker mit ins Boot, um Ihren Prozess zu optimieren.

Zuerst den Prozess definieren, dann die Maschine wählen: Warum der Inside-out-Ansatz sinnvoll ist, lesen Sie in diesem Technikbeitrag.