Die Zerspanung im Fokus

Die Zerspanung im Fokus

Langfristiger Erfolg im Markt: mit dem Inside-out-Ansatz

Um im zunehmend schwierigen Marktumfeld besser bestehen zu können, ist es wichtig, die Produktion zu optimieren. Aber wie? Oft sind Bearbeitungsprozesse durch die Wahl der Werkzeugmaschine von vorneherein künstlich begrenzt. Hier kann eine neue Sichtweise auf Bearbeitungsprozesse und Prozessparameter neue Wege eröffnen. So definiert der Inside-out-Ansatz die Bearbeitung von innen heraus und lenkt das Augenmerk auf die eigentlich wichtigen Prozessparameter – weg von der Maschine hin zum zentralen Element: UNILUBE!

Neue Handlungsspielräume schaffen

Der klassische Fall, den viele Produktionsbetriebe kennen: Eine Werkzeugmaschine wird gekauft, und man versucht dann, die vorhandenen Produkte darauf zu fertigen. Das bedeutet: Die Maschine muss den Konstruktionsvorgaben folgen. In der Praxis zeigt sich aber, dass dieser Ansatz aufgrund seiner damit verbundenen Begrenzungen und Einschränkungen nicht mehr zeitgemäß ist.

Etwas günstiger ist die Ausgangslage, wenn sich das Unternehmen bewusst für ein bestimmtes Maschinenmodell entscheidet, das Potenzial dieser Maschine genau auslotet und optimal ausnutzt. In diesem Fall erfolgt die eigentliche Produktkonstruktion dann nicht mehr durch den Konstrukteur, vielmehr gibt die Maschine die möglichen Produktkonstruktionen vor. Die Frage der Machbarkeit lautet dabei nicht mehr: „Können wir diese Produkte auf dieser Maschine fertigen?“ Vielmehr definiert die Maschine die möglichen Produktkonstruktionen. Dieser etwas modernere Ansatz sorgt zwar für eine stabile Produktion, arbeitet jedoch mit dem Fokus auf die Peripherie und verliert den Blick aufs Wesentliche.

Wir sagen: Warum nicht den Prozessparameter ins Zentrum stellen, um denn es auch wirklich geht?

Fokussieren auf das Wesentliche

Die entscheidenden Prozesse spielen sich zwischen Werkstück und Werkzeug ab – und genau dort arbeitet UNILUBE.

Unseren Inside-out-Ansatz definieren wir darauf aufbauend nach einem Zwiebelprinzip in zwei verschiedene Richtungen.

Zuerst den Prozess definieren, dann die Maschine wählen

Wir sind überzeugt, dass der Inside-out-Ansatz die richtige Herangehensweise ist, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. So sieht man oft, dass die besten und leistungsfähigsten Produktionsmaschinen von dem Maschinenhersteller kommen, der früher genau diese Werkstücke selbst produziert hat oder dies immer noch tut. Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter und sagen, dass es gerade im heutigen Umfeld noch nie so einfach war, eine Spezialmaschine genau für seine Bedürfnisse bauen zu lassen.

Also: Warum nicht im Zentrum mit UNILUBE starten und sich gemeinsam Richtung Peripherie vorarbeiten? Wir unterstützen Sie gerne!